AES

Alternative Energie Systeme GmbH
Langäulistrasse 9
9470 Buchs
Schweiz

 

Telefon    0041 (0)81 523 00 11
Telefax    0041 (0)81 523 00 12
E-Mail     kontakt@aesgmbh.ch


ist das Sailer-Kompetenzzentrum
Schweiz und Liechtenstein




 

PartnerLogos 1921 HCD Partner swisscleantech Swissolar Sailer GmbH

AES Alternative Energie Systeme GmbH realisiert ausschliesslich Warmwasser- und Heizsysteme, welche auf tiefem Temperaturniveau betrieben werden. Dabei arbeitet AES mit den patentierten SAILER-Frischwasserstationen. SAILER und AES können auf eine über 15-jährige Erfahrung im Einsatz von Frischwasserstationen zurückblicken. SAILER ist die einzige Herstellerin, welche Frischwasserstationen mit Zapfleistungen von 20 bis 700 l/min herstellt. Für weitere Informationen folgen Sie den beiden Links:

Spektrum Gebäudetechnik Nr. 2/2016 – «Höchstmögliche Energieeffizienz bei Wärmespeicherung und Warmwasserbereitung»
HK Gebäudetechnik Nr. 11/2015 – «Schichtladespeicher ist das Herz jeder Haustechnikanlage»

Jetzt profitieren
Frischwasserstationen dienen der hygienischen und energieeffizienten Aufbereitung von Warmwasser. Unsere SAILER-Frischwasserstationen garantieren dabei einzigartige Zapfleistungen von 20 l bis 700 l/min – und kombiniert mit den SAILER-Schichtladespeicher realisieren Sie Anlagen von höchster Energieeffizienz.

Für Fachleute
Unsere Erfahrungen bei der Konzeptionierung reichen von Frischwasserstationen für Einfamilienhäuser mit Zapfleistungen von 20 bis 60 l/min bis hin zu Frischwasserstationen für Grossanlagen wie Hotels und Pensionen, Pflegewohnheime und Altersheime oder Sportstätten mit Leistungen von bis zu 700 l/min. Profitieren Sie davon und besuchen Sie unser SAILER-Seminar in Ehingen oder in Buchs – Sie haben beim Seminar in Ehingen zusätzlich die Möglichkeit, das exakte Schichtverhalten unserer Schichtladespeicher im SAILER-Testzentrum zu erleben.

Seminardaten und Anmeldungen AES-Academy 2016

Für Endverbraucher
Profitieren Sie von unserer Erfahrung! Eine entsprechende Beratung ist kostenlos – das angestrebte Resultat kostensparend. Reservieren Sie noch heute telefonisch Ihren Beratungstermin – 081 523 00 11.

Downloads

HK Gebäudetechnik Nr. 9/2015
HK Gebäudetechnik Nr. 5/2015
HK Gebäudetechnik Nr. 3/2015
Spektrum Gebäudetechnik Nr. 5/2014
Spektrum Gebäudetechnik Nr. 4/2014
Spektrum Gebäudetechnik Nr. 3/2014
Spektrum Gebäudetechnik Nr. 5/2013
Spektrum Gebäudetechnik Nr. 4/2013
Spektrum Gebäudetechnik Nr. 3/2013
AES-Sortiment
AES-Referenzanlagen
Brennpunkt Ausgabe 4/2013
Energieeffizienz Schichtladespeicher
SAILER Hybrid XXL-Oval
SAILER Hybrid-Quattro
FRIWASTA-Plus 20-500 Liter
Grossflächenkollektoren Auf- und Einbau
Modulkollektoren Auf- und Einbau













SAILER-Schichtladespeicher
SAILER-Schichtladespeicher Oval
SAILER-Schichtladespeicher Quattro
Frischwasserstation
Grossflächenkollektoren
Modulkollektoren

Gebäudetechnik für morgen

Unser wichtigstes Anliegen ist die Nutzung alternativer Energiequellen wie zum Beispiel die Gewinnung von Wärme und Elektrizität aus Sonnenenergie und die Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Mit dieser langfristigen Sichtweise entstehen zukunftsorientierte Gebäude mit einer möglichst CO2-neutralen Bewirtschaftung. Dies als verantwortliche Haltung gegenüber der Umwelt und den kommenden Generationen.

 

 

High-tech mit alternativen Energien

Die Nutzung von Sonnenenergie und nachwachsenden Rohstoffen bedeutet nicht, auf Komfort oder Sicherheit verzichten zu müssen. Die Lösung liegt in der Kombination von High-Tech-Anlagen aus Solarenergie, ressourcen- sparenden Wärmepumpen und der Nutzung nachwachsender Rohstoffe. Also heute schon an morgen denken!

Solarenergie

Die Umwandlung von Sonnenenergie in Wärme erfolgt nach einem einfachen Prinzip: Ein mit Wasser gefüllter Schlauch wird von der Sonne erwärmt und stellt warmes Wasser zu Verfügung.

Mit hochentwickelter Technik gewährleisten moderne Flach- oder Röhrenkollektoren eine höchst effiziente Warmwassergewinnung für den Haushalt. Das warme Wasser kann auch für Heizzwecke zu Verfügung gestellt werden.

Wärmepumpe

Eine Wärmepumpe kann mit einem Kühlschrank verglichen werden: Der Kühlschrank heizt die Umgebung auf und kühlt in seinem Innern. Bei einer Wärmepumpe wird die Wärme aus der Luft, der Erde oder dem Wasser entnommen. Anders als beim Kühlschrank hebt die Wärmepumpe jedoch die tiefe Wärmequellentemperatur auf das Niveau der Heiztemperatur an.

 

Wärme durch Verdichtung

Ein Verdampfer überträgt die Umweltwärme auf das Arbeitsmedium (Kältemittel aus Fluor- Kohlenwasserstoffen) der Wärmepumpe. Dabei verdampft das Arbeitsmedium. Dieser Dampf wird im Verdichter komprimiert und so erhitzt. Im Kondensator gibt der Dampf seine Wärme an den Wasserkreislauf des Heizsystems ab. Dadurch verflüssigt sich das Arbeitsmedium wieder – und der Kreislauf beginnt von vorne.

 

Wärmequellen

Erde: Die Wärmequelle Erde kann mit einer Erdwärmesonde oder einem Erdregister genutzt werden.
Luft: Umgebungsluft ist überall vorhanden und als Energiequelle geeignet. Im Winter sinkt die Leistung wegen der kalten Aussentemperaturen.
Wasser: Grundwasser ist dank seiner nahezu konstanten Temperatur als Wärmequelle geeignet. Auch Oberflächenwasser aus Seen, Bächen und Flüssen sowie Abwasser können genutzt werden.

Biomasse

Biomasse ist gespeicherte Sonnenenergie. Biomasse wird von Pflanzen durch den Prozess der Photosynthese gebildet. Die dafür notwendige Energie liefert die Sonne. Biomasse ist also ein nachwachsender, erneuerbarer Energieträger. Wird Biomasse energetisch genutzt, bleibt der Kohlendioxid-Kreislauf weitgehend geschlossen. Denn das in der Biomasse gebundene CO2 wird bei der energetischen Nutzung wieder freigesetzt. Biomasse ist sehr einfach in großen Mengen speicherbar. Dies unterscheidet sie von anderen erneuerbaren Energieträgern wie Solarenergie, Wind- und Wasserkraft.